Yasmine Bourgeois
Yasmine Bourgeois
Gemeinderätin der Stadt Zürich

Die frische, liberale Kraft

 
Geschätzte Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher

Die Stadt Zürich ist meine Geburtsstadt und liegt mir sehr am Herzen. Seien wir doch ehrlich: Es ist einfach die schönste Stadt der Welt. Als Freisinnige fällt es mir schwer mit anzusehen, mit welch einengendem Geist die rot-grüne Mehrheit diese, unsere Stadt überzieht.

Ich mag keine Bevormundung von Bevölkerung und Wirtschaft. Keine schleichende Verstaatlichung. Kein laufendes Wachstum der Verwaltung. Keine staatliche Konkurrenzierung der Wirtschaft. Keine staatliche Nötigung zur Aushöhlung von Eigentumsrechten. Keine Biegung von übergeordnetem Recht und Volksentscheiden. Und ganz besonders keine Vorschriften, wie man «gut» zu leben hat. Ein Jeder und eine Jede soll nach seiner bzw. ihrer Façon leben dürfen.

Hier gebe ich Gegensteuer. Indem ich mich für gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen, für zukunftsträchtige Jobs, für ein starkes Gewerbe und für ein innovationsfreundliches Umfeld einsetze. Aber auch für die Entlastung von Familien durch freiwillige (!) Tagesstrukturen, moderate Steuern und nicht immer neuen Zwangsabgaben. Für eine Bildung, die fördert, aber eben auch fordert. Für eine Umweltpolitik, die Innovation ermöglicht, anstatt den Mittelstand zu schröpfen. Für ein Nebeneinander aller Verkehrsteilnehmer mit effizienten Hauptachsen, ruhigen Quartieren und ökologischen Verkehrsmitteln für alle Bedürfnisse. Und schliesslich für mehr Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Ich bleibe meinen Prinzipien treu. Auch wenn es mal gerade nicht so attraktiv ist. Damit Sie so leben dürfen, wie Sie es möchten.
 

Herzlichst, Ihre

Unterschrift-Yasi-fur-Internet-(1).png

Die zehn Gebote

Einblicke